Jetzt kostenlos anmelden
Jetzt kostenlos anmelden
Ich bin ein(e):
Mann
Frau
weiter >>
Ich suche:
Mann
Frau
weiter >>
weiter >>
weiter >>
Jetzt anmelden!

Ich bestätige, dass ich die AGB und Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiert habe.
Ich bestätige, dass ich die Unterhaltungsrichtlinien gelesen und akzeptiert habe.

Ich erhalte Informationen und Angebote des Betreibers per E-Mail. Der Zusendung kann ich jederzeit widersprechen.

Benutzername:

E-Mail Adresse:

Bitte hier klicken zum Aktivieren des
Accounts.

''Wir beide haben eine starke exhibitionistische Ader.''

Ich habe mich mit Tom und Lena im Swingerclub verabredet um mit ihnen über ihre Erfahrungen zu sprechen, die sie unter anderem mit Fickanzeigen gemacht haben. Dabei treffe ich die beiden, als sie sich miteinander vergnügen. Tom und Lena ficken gerade genüsslich im Stehen und genießen es , dass ich ihnen dabei zusehe, lächeln mich an. Ich schaue dabei zu wie Tom seine Lena mit schnellen, rhythmischen Stößen von hinten fickt, bis sie beide laut stöhnend einen intensiven Orgasmus erleben. Nach dem sich beide etwas frisch gemacht haben, beginnt unser Interview.

Attraktiver Frau und heißer Mann zeigen sich nackt

Das exhibitionistische Paar: Lena und Tom
Jana:

Das war ja gerade schon mal ein guter Einstieg. Ihr lasst euch gerne zuschauen, wie ich gerade erlebt habe. Wart ihr beide schon immer so offen und zeigefreudig?

Er:

Es ist im Grunde eine Entwicklung, die sich bei uns im Laufe der Jahre vollzogen hat. Das Swingen ist zu unserer gemeinsamen Leidenschaft geworden und wir beide haben zudem eine starke exhibitionistische Ader. Die Situation, die du gerade erlebt hast, finden wir besonders reizvoll. Wir wussten nicht, wie du darauf reagierst und haben einfach weiter gefickt. Ich fand es sehr erregend. Diese Momente machen das Swingen für mich besonders reizvoll. Es ist einfach der pure Sexspaß, den ich mir da bereite, wenn ich Leute zusehen lasse.

Sie:

Mir ging es gerade genauso. Als du uns beobachtet hast, hat mich das tierisch geil gemacht. Mein Orgasmus wurde dadurch sehr intensiv. Bevor ich Tom kennengelernt habe, lebte ich in einer monogamen Beziehung. Mein damaliger Freund war in solchen Dingen eher zugeknöpft. Bei so einer Aktion wie gerade eben, hätte er sicher nicht mitgemacht. Tom ist da das genaue Gegenteil. Erst durch ihn bin ich sexuell so offen geworden und habe auch meine exhibitionistische Ader entdeckt. Momente in denen ich beim Sex beobachtet werde, steigern meine Geilheit deutlich. Ich sage mir dann: Jetzt erst recht! Und gebe so richtig Gas. Am liebsten Stelle ich mich dann so hin, dass man genau erkennen kann wie Toms harter Schwanz in meine nasse Muschi gleitet. Ich liebe das. Eine heiße Partynacht sieht für uns eben so aus!

Jana:

Wann hat diese Entwicklung begonnen? Gab es ein besonderes Schlüsselerlebnis?

Er:

Angefangen hat das alles vor etwa sechs Jahren. Damals waren Lena und ich gerade zwei Jahre zusammen. Wir wollten einfach mal etwas Neues ausprobieren und haben auch über Dreier, Partnertausch und Gruppensex nachgedacht. Zu dieser Zeit waren wir uns noch nicht sicher, ob wir wirklich eine offene Beziehung führen wollten. Der Gang in den Swingerclub war uns noch eine Nummer zu groß. Also entschlossen wir uns im Internet ein paar Fickanzeigen zu schalten, um einen geeigneten Partner für einen Dreier zu finden. Diese Fickanzeigen und der anschließende Dreier waren so gesehen die Initialzündung. Dabei merkten wir beide, wie viel Spaß es uns macht beim Sex beobachtet zu werden. Als ich Lena gevögelt habe und der Typ sich darauf einen runtergeholt hat...Also das war schon verdammt geil.

Sie:

Ich weiß noch genau, wie aufgeregt ich davor war. Richtig nervös. Der Typ hatte auf eine unserer Fickanzeigen geantwortet und wir trafen uns ein paar Tage später. Er schien der passende Sexpartner für unsere Experimente zu sein. Als ich dann anfing den Schwanz des anderen Typen zu lutschen, wurde ich nach und nach immer mutiger und hemmungsloser. Wir haben uns dann alle intensiv mit Mund und Zunge verwöhnt. Danach haben Tom und der andere Mann mich abwechselnd ausdauernd gefickt. Ich weiß noch, dass ich einen unglaublich intensiven Orgasmus bekam. Wahrscheinlich habe ich die halbe Nachbarschaft zusammengeschrien. Von diesem Punkt wusste ich, dass das Swingen meine Welt ist. Auch heute noch schalten wir immer wieder Fickanzeigen auf diversen Online-Plattformen, wenn wir auf der Suche nach Sexpartnern sind. Fickanzeigen sind immer eine gute Möglichkeit, um mit Sexpartnern Kontakt aufzunehmen.

Jana:

Wenn ich das so höre, werde ich fast ein bisschen neidisch. Was war denn das kurioseste Erlebnis, das ihr beim Swingen hattet?

Sie:

Da gab es einige. Einmal hatten wir beschlossen ein Sandwich zu machen. Ich wollte einfach wissen wie es ist zwei Schwänze gleichzeitig in mir zu haben, einer vaginal, der andere anal. Es war extrem intensiv. Fast schon zu viel des Guten.

Er:

Naja....du hattest deinen Spaß. Ich hab mir mit dem anderen Typen fast einen abgebrochen. Am Anfang war es schwierig den richtigen Rhythmus zu finden. Der andere lag unter ihr und hatte seine Latte in Lenas Pussy und ich hab sie dann anal genommen. Ständig ist einer der Schwänze heraus gerutscht und dann bekam ich auch noch einen Krampf im Bein. Wir mussten uns genau aufeinander abstimmen. Ich kam mir vor wie in einem Porno, in dem die Darsteller, irgendwelche akrobatischen Stellungen vorturnen. Es war auf jeden Fall ein Treffen mit Wow-Effekt.

Jana:

Habt ihr beide abschließend noch Tipps für Anfänger in Sachen Swingen?

Sie:

Ja, wichtig ist vor allen Dingen, viel darüber zu reden. Insbesondere über das Thema Eifersucht. Man sollte sich darüber klar sein, worauf man sich einlässt. Für ein privates Treffen zu Hause eignen sich Fickanzeigen am Besten. Alle Fickanzeigen können einfach und schnell über das Internet geschaltet werden.

Er:

Es gibt unter Swingern ein Sprichwort, das heißt: Schweigen ist Silber, Reden ist Gold. Das bringt es auf den Punkt. Man sollte es wirklich zu 100% wollen und auf jeden Fall über mögliche Zweifel sprechen. Wenn dann alle Zweifel ausgeräumt sind, steht dem hemmungslosen Vergnügen nichts mehr im Wege.

Nach oben