Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

5 Dinge, die du nie bei einem Erotikchat schreiben solltest

Ein Sexchat ist eine wunderbare Möglichkeit, sexuelle Freude und Befriedigung zu finden. Doch wie bei jeder anderen Kommunikation gibt es Umgangsformen und No-Gos. Generell gilt: Formuliere so, wie du es bei einem Gespräch von Angesicht zu Angesicht auch machst.

Laptop steht auf rosa Tisch, deneben liegt BH

#1 Keine Loblieder über andere Frauen und Männer

Was denkst du, wenn dir im Erotikchat jemand vorschwärmt, wie toll ein früherer Freund oder die Ex-Freundin war? Klar, du denkst: Diese Chat-Partnerschaft interessiert sich gar nicht für mich. Richtig hingegen ist: Lass dich auf den Austausch von Gedanken und Gefühlen mit der Person ein, mit der du gerade kommunizierst.

Es interessiert sie nicht, wie viel guten Sex du mit einem anderen Menschen hattest. Dein Chatpartner will auch nicht wissen, welche erotischen Praktiken ihr bevorzugt habt. Oder nach welcher Zeit eine alte Beziehung schlechter wurde und warum. Und was ganz wichtig ist: Schreibe auch der anderen Person, dass du das nicht lesen willst, wenn sie diese No-Go-Zone betritt.

Nur ihr beide zählt jetzt, ihr verschafft euch über den Chat erotischen Genuss.

#2 Vorlieben behutsam ansprechen

Ja, ein Erotikchat ist auch dafür da, sich über sexuelle Vorlieben auszutauschen. Aber fall dabei nicht mit Tür ins Haus, finde erst heraus, wie deine Flirtpartner "tickt". Mag sein, dass der Mann am anderen Ende der Leitung gerne als Liebessklave dient. Oder dass die Frau sich in der Rolle der Domina gefällt. Aber es sollte schon die ersten Andeutungen oder Anspielungen auf diese Möglichkeiten gegeben haben, bevor du sie konkret ansprichst.

Alles andere wird dann schnell missverständlich und peinlich. Und es beendet möglicherweise diesen Chat, der noch viele erotische Erlebnisse für alle Beteiligten liefern könnte. Generell gilt: Achte auf das, was zwischen den Zeilen gesagt wird: Es sind Bilder, Rätsel, Vergleiche oder Zitate bekannter Menschen. Darin verbergen sich wichtige Botschaften für dich.

#3 Keine Befehlsform - Höflichkeit hilft

Sage was du dir wünschst - aber bringe es in einer höflichen Form rüber. Klare inhaltliche Aussagen sind wichtig - aber nicht in Befehlsform. Es sei denn, ihr seid schon bei dominanten Erotikspielen. Ansonsten schreibst du also nicht: "Ich will, dass du dies oder jenes machst". Sondern: "Kannst du dir vorstellen, dass uns dies oder jenes Spaß macht?"

Frau masturbiert vor Laptop

So tastet ihr euch langsam und sicher an die gemeinsamen erotischen Erlebnis-Möglichkeiten heran. Ob Dirty Talk oder SM-Spiele: Ihr müsst erst behutsam eure Vorlieben herausfinden. Dann lauft ihr in der gleichen Schiene und es gibt keine Missverständnisse mehr - auch nicht beim Befehlston.

#4 Treffen im realen Leben zunächst tabu

Ein Erotikchat ist zunächst einmal sexueller Austausch auf Distanz und anonym. Das schließt nicht generell ein persönliches Treffen aus - steht aber erst später auf der Tagesordnung - falls überhaupt. Fragt also nicht zu früh danach.

Genießt die erotischen Phantasien, die ihr über das Netz austauscht. Stimuliert euch während des Chattens zum Höhepunkt: Alles ist erlaubt. Doch hört aufeinander und findet heraus, ob ihr euch wirklich von Angesicht zu Angesicht kennenlernen wollt. Ihr müsst beide diesen Wunsch fühlen. Wenn ihn beim Chatten nur einer von euch hat, aber der andere davon überhaupt nichts wissen will, endet dieser Erotikchat vielleicht deswegen – und der ganze Spaß ist vorbei, bevor er richtig begonnen hat.

#5 Chatten heißt austauschen - nicht monologisieren

Ein Erotikchat ist Dialog - nicht Monolog! Erzähl nicht in einer Ausführlichkeit, was für eine wunderbare Frau du bist oder was für ein toller Kerl. Und das ist beim Chatten nicht anders als in allen weiteren Lebensbereichen auch. Euer erotischer Austausch wird intensiver und spannender, wenn ihr auf die Beiträge des anderen eingeht.

Alles andere ist im Übrigen auch unhöflich: Jemand schreibt etwas - und du schreibst etwas völlig anderes, was darauf überhaupt keinen Bezug nimmt. Das machst du im realen Leben hoffentlich auch nicht - und falls doch: Stell es besser ab. Und damit sind wir wieder bei der Eingangsempfehlung: Benimm dich im Erotikchat so, wie du es auch beim persönlichen Austausch von Angesicht zu Angesicht machst.

Bildnachweise:
1. Bild © zsv3207/ fotolia.com
2. Bild © markoaliaksandr/ fotolia.com

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

3 Dirty Talk Beispiele für einen heißen Chat

Diese Emojis sind der Kick für deinen Sex Chat