Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

''Ich bin kein Mauerblümchen''

Flirtfair.de hat sich mit Jana, einem Mitglied der Community, darüber unterhalten, was sie beim Sextreff erlebt hat. Die 38-jährige Brünette hat seit einigen Jahren Neigungen entdeckt, die sie so noch nicht kannte. Da sich ihre Suche in freier Wildbahn als sehr schwierig gestaltete, landete sie beim Sextreff. Und hier fand sie den Einstieg in die Welt ihrer Phantasien.

Sextreff Interview mit Jana

Jana ist alles andere als ein Mauerblümchen
Flirtfair (FF):

Hallo Jana. Du bist jetzt schon eine ganze Weile unterwegs. Wie kommt's, das so eine attraktive Frau ihre Sexpartner online datet?

Jana (J):

Na ja, ich bin ja jetzt nicht gerade ein Mauerblümchen. Aber wenn ich mal einen interessanten Mann irgendwo kennen lerne, frag ich mich immer, wie soll ich nur rausfinden, ob es passt?

FF:

Du bist sehr attraktiv, wirkst sehr offen und kannst doch sagen, was Du willst.

J:

Ja, das schon. Aber das Problem ist, wenn ich Lust bekommen will, reagiere ich immer stärker auf Anspielungen und Verhalten des Manns. Und bis ich dem klar gemacht habe, in welche Richtung die Reise gehen soll, ist oft die Luft schon wieder raus. Ich möchte einfach richtig viel Abwechslung erleben. Die Streuverluste sind einfach zu hoch (lacht).

FF:

Und wohin soll die Reise mit Dir gehen?

J:

Also vielleicht liegt's ja an meinem Alter, aber ich brauch schon ein echtes Mannsbild, der nicht nur dicke Sprüche raushaut. Er muss aus der Gesprächsführung heraus fließend die Führung meiner Person übernehmen. Dann werde ich heiß.

FF:

Wie sieht das dann aus?

J:

Mit Komplimenten und einem sicheren Auftreten stößt der Mann die Tür bei mir auf. Wenn er dann noch merkt, dass ich ab einem gewissen Punkt "Dirty Talk" gut abkann, ist er auf dem richtigen Weg. Und da darf dann auch schon mal das ein oder andere Derbe einfließen. Das gilt übrigens auch für Frauen. Ich lebe nach dem Motto: ein bisschen Bi schadet nie, denn Frauen wissen wie man Frauen verwöhnt. Das hab ich schon als junges Ding erfahren dürfen. Es ist einfach etwas komplett anderes. Und wenn es ein Dreier ist, na dann ist es umso besser. Wie du merkst bin ich sehr experimentierfreudig (grinst).

FF:

Was ist für Dich derbe?

J:

In einer anregenden Unterhaltung kann er vielleicht beim Beschreiben eines vergangenen Urlaubs mal schnell einfließen lassen, dass er mich dort gerne "rangenommen" hätte. Oder er kann mir erzählen, dass ein Kopfkissen und ein Seil im Kofferraum seines Autos für mich bereitliegen. Aber dafür müsste er von mir natürlich schon ein bisschen was wissen. Und das ist bei Männern hier eben gegeben.

FF:

Du willst also eher dominiert werden und fährst auf Männer ab, die Dich lenken wollen?

J:

Ja, ziemlich und immer mehr. Beim date habe ich durch die Vorauswahl schon meine Neigung klar gemacht und dann hat der Mann die Chance, mich an meiner devoten Ader zu packen.

FF:

Wo lernst du eigentlich deine Männer kennen, um den Lesern mal eben ein paar Möglichkeiten zu geben?!

J:

Ja klar, also eigentlich gibt es im Internet Seiten, die dir alle Portale im Überblick liefern. Und wenn nicht dann forsche ich einfach nach und so werden mir direkt einige der beliebtesten Portale angezeigt. Echt, easy.

FF:

Ok, danke. Willst Du eigentlich lieber mit Worten oder auch körperlich dominiert werden?

J:

Das geht ineinander über und wenn mich ein Mann richtig anpackt, hat er meine Willigkeit schnell geknackt. Und ab da kenn ich nur wenige Grenzen. Bei einigen Dates habe ich schon Männer getroffen, die durchgezogen haben. Das war wichtig und hat mich total angeturnt.

FF:

Hast Du ein Beispiel für uns?

J:

Ja, da war mal einer, der hat mir beim ersten Rendezvous im Restaurant nach einiger Zeit, die Unterhaltung lief bis dahin super, Handschellen unter dem Tisch zugesteckt. Dann hat er mit zugeflüstert, wenn ich die jetzt anlege, nimmt er mich heute nacht als Sexsklavin mit zu sich. Mir wurde heiß und kalt gleichzeitig.

FF:

Was hast Du gemacht?

J:

Nach noch ein paar Worten und der Verabredung eines Safeworts habe ich die Dinger um meine Handgelenke klicken lassen. Dann ging's sehr schnell. Er hat bezahlt, wir sind aufgestanden und er hat mich hinter sich her gezogen, die Jacke als Tarnung über der Fesselung.

FF:

Und dann?

J:

Hat er mich schon auf der Fahrt zum ersten Blowjob aufgefordert. Danach weiß ich nur noch, dass ich nichts mehr denken musste. Er hat mich richtig benutzt...

Nach oben